Über uns

Für immer mehr Eltern ist eine werteorientierende Bildung ohne religiöse Weltanschauung von Bedeutung.

Als weltliche Schule steht die Humanistische Grundschule Fürth allen Kindern offen, die, unabhängig von ihrer ethnischen oder sozialen Herkunft, eine nichtreligiöse, humanistische und wissenschaftlich fundierte Bildung und Erziehung erhalten sollen.

Sie versteht sich als Bereicherung und Anregung für das im Wandel begriffene staatliche Schulsystem.

Kindgerechte Lern- und Lebensräume

Zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit brauchen Kinder vielfältige Räume, in denen sie sich wohlfühlen können, die zur Eigeninitiative anregen und die ihren Entwicklungsbedürfnissen entsprechen. Diese Umgebung wird von uns gezielt vorbereitet.

Die Gruppenräume sind nach didaktischen Gesichtspunkten geordnet. Einzelarbeit, Partnerarbeit, Kreisgespräche und forschendes Lernen müssen parallel nebeneinander möglich sein. Lern- und Arbeitsmaterialien sind übersichtlich nach verschiedenen Lernbereichen geordnet und stehen gut erreichbar in Regalen und Themenecken zur Verfügung.

Jedes Kind erhält ein eigenes Fach, in dem es seine persönlichen Materialien sammelt, aufbewahrt und für Ordnung sorgt.

In die ästhetische Gestaltung der Räume werden die Kinder weitgehend einbezogen. Sie können ihre eigenen Kunstwerke und damit eigene Maßstäbe einbringen und somit die Schule zu ihrem Lern- und Lebensraum machen. Für die Erhaltung und Sauberkeit sind sie mitverantwortlich. Verschiedene Dienste werden eingerichtet und von den Kindern mit kontrolliert.

Im Vergleich zu Erwachsenen haben Kinder ein ungleich höheres Bedürfnis, sich zu bewegen. Durch die Gestaltung der Räume und des Schulhofes, aber auch durch die Organisation des Unterrichts schaffen wir eine bewegungsfreundliche Schule.

Kinder lernen in und durch Bewegung. Bewegungsfähigkeiten schaffen Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Durch die körperlich-sinnliche Aneignung von Lerninhalten werden verschiedene Sinne miteinander verknüpft, die Konzentrationsfähigkeit gesteigert und vernetztes Denken angeregt.

Die Kinder haben die Möglichkeit, im Sitzen, im Stehen oder im Liegen zu arbeiten. Sie können nach Absprache den Raum wechseln und z.B. auf dem Flur oder in der Bibliothek arbeiten. Für Phasen der Entspannung bietet jeder Gruppenraum einen selbstgestalteten Rückzugsort, z.B. eine verhangene Hochebene.

Der Schulhof bietet Raum und Gelegenheit für Bewegungserfahrungen, Sport und Spiel.

Team

Unsere Schule besteht aus vier jahrgangsgemischten Schulgruppen (Rote, Gelbe, Blaue, Grüne Gruppe) und einer Hortgruppe.

Nachfolgend sehen Sie die Ansprechpartner der verschiedenen Gruppen:

Rote Gruppe: Yvette van der Velden, Lisa Weber,  Alice Cao-Gottschling
Gelbe Gruppe: Nina Smrstik, Halina Hauptmann
Blaue Gruppe: Britta Stauber, Sandra Edler, Melanie Haßler
Grüne Gruppe: Paula Sasse, Janine Geier, Moritz von Salomon
Hort: Pädagogen der Schulgruppen

Unterstützung: Die Schule hat viele Helfer und Helferinnen, die im Hort, in der Küche und rund ums Schulhaus mithelfen. Dazu gehören unsere Hauswirtschaftskraft Elke Vetter und mehrere PraktikantInnen.

Leitung: Die Humanistische Grundschule Fürth wird von Ulrike von Chossy geleitet, die von unseren Sekretärinnen Petra Neueder und Szilvia Tondora unterstützt wird.

Schulträger

Träger der Humanistischen Schule Fürth ist der Humanistische Verband Deutschlands - Bayern K.d.ö.R.

Der Humanistische Verband Deutschlands - Bayern ist eine überparteiliche Weltanschauungsgemeinschaft, die bereits 1848 gegründet wurde. Er ist als Interessenvertretung nicht-religiöser Menschen anerkannt und zählt in Bayern ca. 1800 Mitglieder. Der HVD steht für eine Ethik des weltlichen Humanismus, wie sie in seinem Selbstverständnis und in den Humanistischen Grundsätzen formuliert wurden. Er ist Mitglied in der  Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU), die beratende Stimme in den Gremien der UNO, UNESCO und des Europarates hat.

Der HVD Bayern bietet verschiedene Veranstaltungen und Gesprächskreise zu geschichtlichen, philosophischen und wissenschaftlichen Themen an. Er begleitet Menschen durchs Leben mit  Namensfeiern, weltlich-humanistischen Hochzeitssprechern,  Jugendfeiern, der Beratung zu Patientenverfügungen, medizinethischer Beratung und der Vermittlung von Bestattungssprechern und Trauerbegleitung. Außerdem ist der HVD Bayern bzw. sein Humanistisches Sozialwerk Bayern gGmbH Träger von derzeit zwölf Humanistischen Kindertagesstätten mit zusammen über 600 Betreuungsplätzen in Nürnberg, Fürth, Regensburg und München. Weitere Einrichtungen in Mittelfranken, aber auch eine weitere Grundschule in München sind derzeit in Vorbereitung. In Nürnberg hat der HVD einen festen Sitz im städtischen Kinder- und Jugendhilfeausschuss.

Mit seiner  Turm der Sinne gGmbH betreibt der HVD Bayern eine wissenschaftspädagogische Erlebnisausstellung zum Thema Sinne und Wahrnehmung im "Mohrenturm" der Nürnberger Stadtmauer.

Das  Humanistische Sozialwerk Bayern gGmbH, dessen Gesellschafter ebenfalls der HVD Bayern ist, ist Träger von Kindertagesstätten, so in der Nürnberger Karl-Bröger-Straße (Stadtteil Steinbühl) und in Regensburg. Auch ist es der Träger des Projekts "Schuldnercoach", in dem ehrenamtliche Schuldnercoaches überschuldete Ratsuchende mit Hilfe zur Selbsthilfe dabei unterstützen, einen Weg aus der Schuldenfalle zu finden, und bietet das "Kinderhotel" an, eine erlebnispädagogisch gestaltete Übernachtung mit Kindergartenkindern.

Der HVD Bayern ist zudem Träger der  Stiftung Weltlicher Humanismus, die humanistische Angebote in Bayern, insbesondere in Nürnberg und Umgebung unterstützt.

Für mehr Informationen zur Schule oder zum HVD schreiben Sie bitte uns eine Email oder rufen Sie einfach bei uns an!

HVD Bayern
Humanistisches Zentrum

Kinkelstraße 12
90482 Nürnberg
 
fon.: 0911 - 431 04 0
fax: 0911 - 431 04 15
 
email:  info(at)hvd-bayern.de
web:  www.hvd-bayern.de
 
Publikumsverkehr: Mo-Do 9.30-17.00 Uhr Fr. 9.00-15.00 Uhr

>>> Infobroschüre des HVD Bayern

>>> Grundsätze des HVD Bayern

>>> Satzung des HVD Bayern

Qualitätsmanagement

Qualität ist ohne Professionalität nicht denkbar, und Professionalität kann ohne Qualitätssicherung auf Dauer nicht glaubwürdig bleiben. Um eine dauerhafte Qualitätssicherung zu ermöglichen, haben wir uns deshalb folgendes Handlungskonzept entworfen.

Wir werden unsere Arbeit kontinuierlich weiterentwickeln, indem wir:

- gewünschte Ergebnisse bestimmen,
- das Vorgehen und dessen Umsetzung planen und erarbeiten,
- die Umsetzung realisieren,
- bewerten und überprüfen,
- sowie schließlich vor dem Hintergrund der Bewertungsresultate wieder neue Ergebnisse festlegen.

Die Anwendung folgender Methoden liegt diesem Handlungskonzept zu Grunde.

Durch:
- Elternbefragungen,
- Kinderbeobachtungen,
- Zusammenarbeit mit anderen Kindertagesstätten,
- Zusammenarbeit mit Fachdiensten,
- Zusammenarbeit mit dem Dachverband, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband
- Kollegiale Beratung
- Regelmäßiger Fortbildung
- Und vielen Gesprächen mit Fachleuten generell
wird an einer ständigen Verbesserung und Sicherung der bestehenden Qualität gearbeitet.

Das Team arbeitet regelmäßig an der Weiterentwicklung der Qualitätsstandards. Zusätzlich finden Qualitätstage mit den Mitarbeiter(innen) der Kindertageseinrichtungen unter der Leitung des humanistischen Sozialwerkes und dessen Fachberatung statt. Die Weiterqualifizierung wird vom Träger begrüßt und allen Mitarbeitern ermöglicht. Das Team erstellt jedes Jahr ein Fortbildungskonzept, in dem Schwerpunkte der Fortbildung des Gesamtteams und jedes einzelnen Teammitglieds geplant und festgehalten werden.

Humanistische Grundschule

  • Ansprechpartner/-in:
    Dipl.-Sozialpäd. (FH), M.A.
    Ulrike
    von Chossy
    Waldstraße 62
    90763
    Fürth
    0911 / 37 66 83 3 – 0
    0176 / 80281165
    0911 / 37 66 83 3 – 9
    info@humanistische-schule.de